Was waren das noch für Zeiten, in denen man der König war, weil man einen Videorekorder besaß? Heutzutage wird man nur noch müde belächelt, wenn man auf derart veraltete Wiedergabetechnik zurückgreift. Aber es wäre doch zu schade, wenn man die Schätze aus dem privaten Fundus, die der Herr Papa vor zehn, zwanzigoder gar dreißig Jahren mit dem eigenen Camcorder aufgenommen hat, nicht mehr anschauen würde. Zu häufiges Abspielen tut den Bändern allerdings nicht gut. Aber auch so leidet die Qualität, wenn der Zahn der Zeit nagt. Gut, dass man heutzutage so ein video digitalisieren lassen kann.

Füreinen Fachmann ist es kein großes Problem, ein video zu digitalisieren. Dabei kann die Qualität der Aufnahme durch eine nachträgliche Bearbeitung verbessert werden, sodass Onkel Willis 50. Geburtstag aus dem Jahre 1988 oder der Strandurlaub in Italien im Sommer 1996 in neuem Glanz erstrahlen. Einvideo zu digitalisieren, bedeutet, dieses auf ein zeitgemäßes Medium zu bannen und somit haltbar zu machen. Das steigert dann auch den Filmgenuss beim Anschauen und beim Schwelgen in Erinnerungen. Wenn man sehr an einem privaten Stück Filmgeschichte hängt, sollte man das video digitalisieren lassen, damit man noch lange Freude daran haben kann und sich nicht irgendwann über ein gerissenes oder anderweitig beschädigtes Band ärgern muss.